Projekte

 

Herbrig-Orgel-Straße

 

Christian Gottfried Herbrig (geb. 1772 in Taubenheim/Spree; gest. 1850 in Altstadt bei Stolpen) und sein jüngster Sohn Wilhelm Leberecht Herbrig (geb. 1810 in Taubenheim; gest. nach 1871 in Minnesota) haben zwischen 1821 und 1861 nach heutigem Wissensstand 20 Orgelneubauten in der Sächsischen Schweiz, der südlichen Oberlausitz und im Raum Dresden geschaffen. 10 davon sind erhalten geblieben.

 

Die Herbrigs haben eine charakteristische Orgellandschaft geprägt. Die „Herbrig-Orgelstraße“ verbindet die Orte mit erhalten gebliebenen Instrumenten, denen Sachverständige Denkmalwert bescheinigen. Mit unseren Nachforschungen zur Werkstatt Herbrig und deren Veröffentlichungen sowie der Projektierung und Errichtung der „Herbrig-Orgelstraße“ wollen wir einen Beitrag zur Pflege des sächsischen Kulturerbes leisten. Die Orgeln in Stolpen-Altstadt, Dorf Wehlen, Papstdorf und Schmiedefeld sind bereits saniert. Die Orgel in Langenhennersdorf - früher in Helmsdorf - soll in diesem Jahr überholt werden.

 

Alle Herbrig-Orgeln können bereits jetzt, auf Vereinbarung mit einer kleinen Führung, erlebt werden. Von unserem Verein organisierte Veranstaltungen auf der Herbrig-Orgelstraße finden Sie in unserem Spielplan.

 

Erfahren Sie mehr über die Instrumente einer beinahe vergessenen Werkstatt des frühen 19. Jahrhunderts und die Herbrig-Orgelstraße: www.herbrig-orgelstrasse.de.

Nächste Termine

 

Benefizkonzert
Posaune & Orgel

in St. Lorenz,
Stolpen-Altstadt

Sa, 02. Juli 2016
17:00 Uhr

 

20. Stolpen-Altstädter Orgelkonzert

So, 25. September 2016 | 19:00 Uhr

 

... weitere Infos

Kontakt: Kulturwerkstatt Stolpen e.V. c/o Uwe Zierke, Telefon +49 35973 63990, E-Mail: info@kulturwerkstatt-stolpen.de